ORCA Gruppe auf der Überholspur

ORCA Gruppe auf der Überholspur: Die fünf ORCA Agenturen sichern sich Platz 1 in puncto Wachstumsstärke für das Jahr 2019 und zählen nunmehr zu den Top 15 der größten PR-Agenturen Deutschlands.

„Wir haben unseren Umsatz mehr als verdoppelt – um sage und schreibe 117 Prozent! In konkreten Zahlen ist das ein Gesamtumsatz von 13,2 Millionen Euro. Damit machen wir im nationalen Ranking viele Plätze wett und katapultieren uns von Platz 27 direkt auf Platz 13“, kommentiert Michael T. Schröder, Geschäftsführender Hauptgesellschafter von ORCA Affairs und Sprecher der ORCA-Gruppe, das neu erschienene „Pfeffer Ranking“ des PR Journals. „Ich bin unglaublich stolz auf diese hervorragende Leistung und einmalig rasante Entwicklung. 2019 war ein außergewöhnliches Jahr, nicht zuletzt auch dank unseres Gewinns des Rahmenvertrags des KdB.“

Das 24. Pfeffer-Ranking hat deutschlandweit 138 PR- und Kommunikationsagenturen zu ihren Umsätzen sowie der Mitarbeiterentwicklung im Jahr 2019 befragt. Dabei ist die Bilanz des vergangenen Jahres für die gesamte Kommunikations-Branche ein Grund zur Freude: Mit einem Gesamthonorarumsatz von gut 820 Millionen Euro, das entspricht einem Plus von 8,8 Prozent, darf 2019 als wahres Rekordjahr in die Annalen der Agenturbranche eingehen.

Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr

Im Zuge der Corona-Krise stellt sich die Frage, inwiefern diese positiven Ergebnisse und Trends auch im aktuellen Geschäftsjahr Bestand haben können. Ergänzend zum Ranking wurde deshalb eine Umfrage zu den Auswirkungen der Corona-Krise auf das Jahr 2020 durchgeführt. Daran haben sich 74 Agenturen aus der Rangliste beteiligt.
Das Ergebnis: in Teilen überraschend optimistisch. Zwar berichtet ein Großteil der Agenturen für die Monate März und April von rückläufiger Geschäftsentwicklung. Nichtdestotrotz blicken die Befragten mit größerer Zuversicht auf die zu erwartenden Honorarumsätze für das gesamte Jahr. Immerhin ein Drittel erwartet insgesamt keinen Rückgang, knapp ein Fünftel geht sogar von einer Steigerung aus. 15 Prozent befürchten hingegen Stagnation, von einer moderat rückläufigen Geschäftsentwicklung von bis zu zehn Prozent gehen 28 Prozent der Agenturen aus. Starke Einbußen für das Gesamtjahr von 20 Prozent und mehr erwarten 31 Prozent der teilnehmenden Agenturen. In Bezug auf die Personalentwicklung lauten die Erwartungen von zwei Drittel der Agenturen: ein steigender oder gleichbleibender Personalbedarf.

ORCA Gruppe blickt voller Zuversicht in die Zukunft

„Natürlich sind auch wir von den aktuellen Veränderungen und Einschränkungen in Folge von COVID-19 betroffen“, äußert sich Michael T. Schröder zur aktuellen Situation. „Aber was ich bereits zu Beginn dieses Jahres betont habe, wird jetzt umso relevanter: Wir sind voller Optimismus und optimal aufgestellt. Das stimmt mich sehr zuversichtlich, auch diese Krise unbekannten Ausmaßes mit vereinten Kräften gut zu meistern. Schließlich liegt Flexibilität bei uns als Kommunikationsagentur in unserer DNA. Wir freuen uns daher, unsere Erfolgsgeschichte in diesem Jahr nach Kräften fortzuschreiben und allen unseren Kunden auch in Krisenzeiten mit Rat, Tat und besten Kommunikationsdienstleistungen zuverlässig zur Seite zu stehen!“

beitrag teilen & kein ipad gewinnen

Prev

Flottentausch im Bayerischen Oberland

Next

ORCA Gruppe präsentiert herausragende Jahresbilanz

BRING MICH ZURÜCK


ORCA an der Isar GmbH

Liebherrstr. 4
80538 München
+49 (0) 89 716 77 40 50
info@orca-isar.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen